Schlagwort-Archive: §19 BMG

Wiedereinführung der Vermieterbescheinigung. Neues Melderecht seit November 2015

Laut Bundesmeldegesetz müssen Vermieter ihren Mietern seit 1. November 2015 wieder den Ein- oder Auszug schriftlich bestätigen. Das neue Gesetz sieht eine Meldefrist von 2 Wochen vor und soll Scheinanmeldungen entgegen treten.

Wer die Meldebescheinigung falsch oder gar nicht ausstellt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 1000€ rechnen. Scheinanmeldungen: wer einem anderen eine Wohnanschrift gewährt ohne dass dieser dort einziehen will oder einzieht muss mit einer Geldbuße bis zu 50.000€ rechnen.

Die Meldebestätigung muss Name und Anschrift des Vermieters, die Art des meldepflichtigen Vorgangs mit Einzugs- oder Auszugsdatum, die Anschrift des vermieteten Wohnraums, sowie die Namen der meldepflichtigen Personen enthalten.

Vermieter haben jetzt auch einen Auskunftsanspruch, d.h. Vermieter können sich bei der Meldebehörde davon überzeugen ob sich der/die Mieter auch tatsächlich an- oder abgemeldet haben.