Die Besichtigung – Infos für Privatverkäufer

Sie möchten Ihre Wohnung oder Haus verkaufen und die ersten Besichtigungstermine stehen an.
Hier sollten Sie im Vorfeld einige Dinge beachten und Maßnahmen ergreifen.
Der erste Eindruck zählt! Sorgen Sie für ein angenehmes Wohngefühl, so dass sich der Kaufinteressent wohl fühlt. Die Chance Ihr Zuhause im besten Licht zu zeigen haben Sie nur ein einziges Mal.
Räumen Sie Ihre Wohnung oder Haus auf, putzen und lüften Sie alle Räume – jedoch sollte keine sterile Atmosphäre entstehen. Hilfreich ist, wenn Sie z.B. den Esstisch eindecken oder ein paar Gläser und Blumen dekorieren.
Im Winter sind angenehme Temperaturen wichtig – besonders bei leer stehenden Objekten.
Lassen Sie Licht herein. Aufgezogene Rollläden, Vorhänge und beleuchtete Räume wirken
freundlicher.
Sorgen Sie während der Besichtigung für Ruhe. Die Anwesenheit von vielen Personen wirkt störend – auch Haustiere wie Hund oder Katze sollten Sie für die Zeit nicht frei rumlaufen lassen. Nicht alle Menschen sind Tierliebhaber oder vertragen die Anwesenheit z.B. bedingt durch Allergien.
Führen Sie vor dem Hausverkauf keinesfalls größere Renovierungsmaßnahmen oder Neuanschaffungen durch. Sie kennen den Geschmack des Käufers nicht und vielleicht will dieser ihre Immobilie nach seinen Vorstellungen umbauen. Ausnahmen sind z.B. ein Wasserschaden oder Schäden die den Werterhalt der Immobilie beeinflussen könnten.

Pflegen Sie Ihren Garten und Eingangsbereich. Ein gemähter Rasen, saubere Wege und vielleicht sogar blühende Blumen oder schöne dekorative Pflanzen wirken Wunder.

Private Verkäufer sind oft dazu geneigt dem Kaufinteressenten zu erklären, was Sie alles selbst eingebaut haben oder was man verändern kann. Die Kaufinteressenten haben jedoch meist eigene Vorstellungen.
Halten Sie sich deshalb bei der Besichtigung diskret im Hintergrund und beantworten Sie nur die an Sie gestellten Fragen. Verschweigen Sie jedoch keine unsichtbaren, oder auf den ersten Blick nicht sichtbare Mängel, sonst ist der Ärger vorprogrammiert und Sie könnten in die Haftung genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.